Zimtschnecken

Mr. Bob und ich sind über 30. Unsere Freunde auch – und zwar nicht erst seit gestern. Wenn wir es nicht schon an den zunehmenden Hochzeitseinladungen und neugeborenen Crewmitgliedern gespürt hätten, wäre es uns spätestens jetzt aufgefallen: Denn Geburtstage feiern die Freunde jetzt mit einem Brunch an Feiertagen. Als noch kinderloses Paar [edit: seit Sommer 2018 nun auch nicht mehr] sind wir ganz dankbar über die vormittägliche Uhrzeit eines Brunchs [edit: immer noch dankbar für mittägliche Treffen, denn bis man mit Baby mal so vor der Tür ist…] und hoffen inständig, dass wir demnächst nicht schon zum Frühstück eingeladen werden.

Auch wenn uns derzeit noch die ausgelassenen Geburtstagsnächte lieber sind, freuen wir uns natürlich sehr auf das gemütliche Zusammensein mit Freunden, auf ausgedehntes Schlemmen und Sektglasnippen und auf die kleinen Patschehändchen, die sich an Hosen-, Stuhl- und Tischbeinen Richtung reich gedecktem Brunchtisch hochziehen. Jetzt muss nur noch ein Mitbringsel für die Brunchtafel her. Das gestaltet sich nicht ganz so einfach, da der Pre-Feiertagslebensmittelkauf nicht so üppig ausgefallen ist und ich keine Zutaten für raffinierte Backwaren vorrätig habe.

Die Last-Minute-Rettung sind die köstlichen dänischen Zimtschnecken. Sie sind einfach und schnell zubereitet, brauchen nur wenige Zutaten, passen hervorragend zum Brunchkaffee und sind himmlisch lecker.

Ich verwende für die köstlichen kleinen Kringel diese Zutaten:

Für den Teig (ca. 30 Zimtschnecken):

•500g Mehl

•120g Butter

•100g brauner Zucker

•250ml Milch

•7g Trockenhefe (frische war nicht mehr im Haus)

•1 TL Kardamom

•Mark aus einer Schote Vanille

•1 Prise Salz

Für die Füllung:

•100g Butter

•80g brauner Zucker

•1 EL Zimt

Die Zutaten (Raumtemperatur) für den Teig knete ich alle in einer großen Schüssel mit der Hand und lasse den Teigrohling unter einem Tuch an einem warmen Ort 45 Minuten gehen.

Rohlinge Zimtschnecken

Für die Füllung verrühre ich die weiche Butter mit Zimt und Zucker und verteile die Mischung gleichmäßig auf den ausgerollten Teig (den Teig vorher in zwei Hälften teilen und seperat zu Rechtecken ausrollen). Danach rolle ich den Teig entlang der langen Seite auf und schneide die Rollen in jeweils zwei Zentimeter dicke Scheiben. Auf einem Backblech verteilt, ruhen sich die Schneckchen nochmal 15 Minuten aus, bevor sie bei 180 Grad Umluft für ca. 15 Minuten zur Köstlichkeit anwachsen. Hier muss man wirklich aufpassen, dass sie keine Minute zu lang im Ofen bleiben, da sie sonst schnell trocken werden. Also je nach Ofenpower lieber etwas früher rausholen.

Fazit: Fix zubereitet, ein super Mitbringsel und vor allem ein Wunder, dass es die warm-duftenden, fluffigen Kalorienbooster noch bis zur Brunchgesellschaft geschafft haben. Call me Mrs. Discipline!

Zimtschnecke Kanelsnegle Gebäck dänisch Zimtschnecke Kanelsnegle Gebäck dänisch

Ein Kommentar bei „Zimtschnecken“

  1. […] Maritta G. Demuth „111 Gründe, Dänemark zu lieben“, selbstgebackene dänische Zimtschnecken und für das urbane Draußensein ein wunderschöner Rucksack des neuen Berliner Labels fix & […]

Schreibe einen Kommentar