DIY: Mini-Maibaum

Zitronenmuffin mit Puderzucker, Mini-Maibaum, bunte Bänder, Maikranz, Caketopper

Ein Maitag ist ein kategorischer Imperativ der Freude.

Friedrich Hebbel (1813-1863)

Wir alle verbringen in diesen herausfordernden Zeiten der Corona-Pandemie gezwungenermaßen sehr viel Zeit zu Hause. Und auch wenn die Aprilsonne dazu einlädt, sich draußen aufzuhalten, Freunde zu treffen und die ersten Grillparty zu schmeißen, muss das soziale Leben noch eine ganze Weile auf uns warten. Aber soziale Isolation hin oder her, ich habe dennoch Lust, den Frühling zu empfangen und an ein paar schönen Traditionen festzuhalten, auch wenn die Zeit für aufwändige Feiertagsarrangements bei der Betreuung eines Kleinkindes und zwei Vollzeitjobs in unserer kleinen Familie, deren Anforderungen in Zeiten der Coronakrise definitiv nicht weniger geworden sind, rarer ist denn je. Aber die wenigen Minuten, die uns am Tag so bleiben, verwende ich gern, um saisonal zu dekorieren oder um für den Feiertag eine Kleinigkeit zu backen.

Maiglöckchen im morgendlichen Sonnenlicht

Als zugewanderte Wahlkölnerin gefällt mir der (zugegebenermaßen eher ländliche) Brauch in NRW (aber so ist das nun mal, die Stadt-Land-Grenzen verschwimmen halt mit dem Zuzug umliegender Bewohner*innen und der Ausdehnung der Stadtgrenzen), am ersten Mai seiner Angebeteten oder seinem Angebetetem einen Maibaum mit bunten Bändern vor die Tür zu stellen oder an die Hauswand zu binden… einerseits. Andererseits habe ich schon etwas Mitleid mit all den kleinen Birken, die nach wenigen Tagen welk werden und die Blätter hängen lassen. Hier gibt es tolle Alternativen, ein Minibirke im Topf zu verschenken oder einen Ableger selbst einzupflanzen und damit das Zuhause der geliebten Personen zu begrünen.

Zitronenmuffin mit Puderzucker, Mini-Maibaum, bunte Bänder, Maikranz, Caketopper

Statt einem echten Maibäumchen, habe ich mich für eine gebastelte Mini-Maibaum-Variante entschieden. OK, es ist mehr ein Kranz als ein Bäumchen, aber dafür nachhaltig und vielseitig einsetzbar.

Das wird gebraucht:

  • Trinkhalm aus Papier
  • dünne (ca. 3.m) Geschenkbänder (12 Stück á 20 cm) in verschiedenen Farben
  • Draht oder ein vorgefertigter Rind
  • Schere
  • Lineal

So wird’s gemacht:

Zitronenmuffin mit Puderzucker, Mini-Maibaum, bunte Bänder, Maikranz, Caketopper
  1. Zuerst einen Ring aus Draht biegen oder einen vorgefertigten Ring aus Draht, Holz, Zweigen etc. verwenden.
  2. Den Ring mit Geschenkbändern umwickeln und die Enden verknoten, so dass der gesamte Draht mit dem Geschenkband verdeckt ist.
  3. Danach 12 Geschenkbänderstreifen in einer Länge von 20 cm abschneiden.
  4. Jede Band doppelt legen, so dass eine Schlaufe unter dem Draht entsteht. Die beiden offenen Enden des Bandes durch die Schlaufe ziehen und festsurren. So 12 Mal in gleichmäßigem Abstand um den Draht vorgehen.
  5. Zwei Bänder jeweils mit einem Doppelknoten an zwei gegenüberliegenden Seiten anbringen, so dass sie sich in der Mitte im rechten Winkel überkreuzen. Dieses Kreuz dient der Aufhängung am Strohhalm.
  6. An einem Ende ein Kreuz in den Trinkhalm aus Papier ritzen. Das Geschenkband-Kreuz auf das eingeritzte Kreuz des Trinkhalmes legen, darauf achten, dass der Kranz gerade hängt und schließlich mit einem weiteren Geschenkband unterhalb dieses Kreuzes zusammenbinden (am besten eine Schleife machen). Fertig ist der Mini-Maibaum.
Zitronenmuffin mit Puderzucker, Mini-Maibaum, bunte Bänder, Maikranz, Caketopper

Der Maikranz eignet sich wunderbar als frühlingshafte Tischdeko, als Muffin- oder Cupcake-Topper, als Dekoration für das Richtfest oder für den heimischen Garten bzw. die Terrasse. Die Bänder flattern so hübsch im Wind. Kurzum, eine fröhliche und schnell gebastelte Dekorationsidee für den Frühling und klein genug, um problemlos versendet zu werden und damit die dringend empfohlene Distanz zu seinen lieben Freunden oder Verwandten zu wahren. Sicherlich freuen sich die Beschenkten über diesen kleinen Frühlingsgruß.

Bleibt schön gesund!

Zitronenmuffin mit Puderzucker, Mini-Maibaum, bunte Bänder, Maikranz, Caketopper
Zitronenmuffin mit Puderzucker, Mini-Maibaum, bunte Bänder, Maikranz, Caketopper
Maiglöckchen am Morgen, Frühling

2 Kommentare bei „DIY: Mini-Maibaum“

  1. Ach, wie schön ist diese Idee! Leider habe ich diesen süßen Maibaum zu spät entdeckt, denn heute ist bereits der erste Mai. Papiertrinkhalme habe ich zwar da, aber zum Backen und Basteln fehlt mir heute dann doch etwas die Zeit, da wir unseren privaten Maibaum noch fertigstellen und aufstellen müssen. Mal sehen, vielleicht schaffe ich es ja morgen noch, für meine Freundinnen hier im Ort (denen ich zu jedem Fest seit Corona) etwas vorbei bringe (und wir auf Abstand einen Schnaps oder ein Bier trinken). Ach, das ärgert mich jetzt ein wenig, dass ich nicht schon früher darauf gestoßen bin.

    1. Ich freue mich sehr, dass Dir die Idee gefällt. Der Mai hat ja gerade erst begonnen und auch wenn es sich um eine typische Erste-Mai-Deko handelt, finde ich den Mini-Maibaum auch als Deko für die Frühlings-Kaffeetafel oder einen Brunch sehr schön. Eure neue kleine Tradition, wünsche Präsente vorbeizubringen und auf die Freundschaft und die Fest- und Feiertage anzustoßen, finde ich großartig! Bestimmt freuen sich Deine Freundinnen in der Nachbarschaft auch noch über einen späteren Gruß aus der Küche 🙂

Schreibe einen Kommentar