Nostalgisch verpacken

(Unbezahlte Werbung, da Produktnennung)

Jedes Jahr vor Weihnachten reserviere ich einen Abend, um alle Geschenke hübsch zu verpacken. Schließlich entpackt das Auge des Beschenkten mit. Dabei dudelt bei mir im Hintergrund das Christmas-Album von „She and Him“, sorgen meine Räuchermännchen für den authentischen Weihrauch- oder Tannenduft und flackern die Adventskerzen atmosphärisch vor sich hin.

Dieses Jahr habe ich mich für gestreiftes und goldfarbenes Geschenkpapier im Stil von Packpapier entschieden. Der Vorteil am richtigen Geschenkpapier im Gegensatz zu Packpapier ist, dass es sich leichter falten lässt und dabei für mein Empfinden stabiler ist.

Dazu kombiniere ich eine hübsche schmale Kordel oder einfarbiges Geschenkband sowie Etiketten, die ich entweder mit dem Anfangsbuchstaben des zu Beschenkenden stempele oder mit einem Aufkleber versehe. Gern stecke ich noch einen Eukalyptus- oder Fichtenzweig unter das Geschenkband und fädele eine kleine Deko wie Glöckchen, Mini-Weihnachtsbaumkugeln, Strohsterne, mit Plätzchenausstechern selbstgebastelte Geschenkanhänger auf, je nachdem, was meine Xmas-Dekobox so hergibt.

Und voilá – fertig ist die hübsche, nostalgisch anmutende Verpackung.

Geschenkverpackung nostalgisch Eukalyptus Geschenkverpackung Geschenkband Kordel Etiketten

Schreibe einen Kommentar