Geschenke zum Muttertag

Nur eine Mutter weiß allein, was lieben heißt und glücklich sein.

Adalbert von Chamisso

(Unbezahlte Werbung, da Markennennung im Text.)

Manche sehen in ihm ein abgekartetes Spiel von Wirtschafts- und Floristenverbänden. Andere nehmen den zweiten Sonntag im Wonnemonat Mai gern wahr, um ihrer Mama zu danken. Für alle jene, die den ausgetrampelten Blumenpfad am Muttertag verlassen möchten, kommen hier ein paar Ideen für kleine Freuden und Geschenke für die natürlich wichtigste Person (hier aus der Sicht einer doppelt Betroffenen) im Leben eines jeden kleinen und großen Kindes.

  1. Fangen wir doch mal mit dem Prototypen „Blumen“ an:
    Statt einem gekauften Blumenstrauß könntet Ihr Eurer Mama einen Kurs zum Blumenbinden, ein Blumen-Abo oder ein hübsches Blumenarrangement für den Balkon schenken. Oder wie wäre es zur Abwechslung mal mit dem Dienst an bereits vorhandenen Blumen und Pflanzen im Garten? So hat Mama ganz lange etwas von den hübschen Gewächsen.
  2. Eure Mama hat ein Lieblingsgericht? Wie wäre es, wenn Ihr um dieses Gericht herum einen Themenabend kreiert? Zum Beispiel frische Pasta beim italienischen Abend mit Minestrone als Vorspeise, Tiramisu zum Dessert und Kaffee von frisch gerösteten Bohnen mit selbstgemachten Cantuccini. Im Hintergrund dudeln Cose della vita und Ti amo und die rot-weiß karierte Tischdecke darf natürlich auch nicht fehlen.
  3. Bleiben wir beim Thema Genuss: Wie wäre es mit einem lieben Gruß aus der Küche – natürlich selbstgemacht? Schöne Mitbringsel zum Muttertag sind immer frisch gebackene Kuchen oder hübsch verpackte Kekse, aber auch selbstgemachte Pralinen, Nussmischungen, Gewürzmischungen, Pesto, Marmeladen, Sirupe (z. B. dieses leichte Rezept für Ingwer-Grapefruit-Sirup), Eingewecktes, Liköre, Kräutersalze, Öle oder Essig.
  4. Für die Nostalgiker unter Euch: Gestaltet doch mal ein Buch voller Kindheitserinnerungen. Hier könntet Ihr digital oder analog ein Sammelsurium anfertigen aus Fotos, Urkunden, Kinderzeichnungen, Erinnerungen, Anekdoten, Liedern, Familienrezepten, Familientraditionen und lustigen Zitaten von früher.
  5. Und noch etwas Kreatives: Ein selbst gestaltetes Bullet-Journal, Notizbuch oder ein Kalender, der auf die Bedürfnisse Eurer Mama zugeschnitten ist, sind schöne Geschenke, die sie das ganze Jahr über begleiten. Hier könnt Ihr neben Fotos, Zitaten und Geburtstagen von Freunden und Verwandten familiäre Highlights eintragen.
  6. Der Klassiker: Porträtfotos von Euch oder der ganzen Familie. Hier gibt es unzählige, auch unkonventionelle Varianten. Neben den aktuellen Porträtfotos von Söhnen und Töchtern und Geschwistern könnte es auch ein nachgestelltes Bild von einem für die Familie bedeutenden Foto aus der Kindheit sein oder eine witzige Nachahmung eines Familienporträts als Kreuzstich, Cartoon oder Illustration (hier gibt es zum Beispiel bei etsy viele begabte Leute, die so etwas für Euch individuell anfertigen).
  7. In meiner Jugend waren als Geschenk für Mamas oder Freundinnen Medaillons der Renner. Dafür hat man winzige Köpfe von sich und Geschwistern aus Fotos ausgeschnitten und in die jeweiligen Hälften reingefummelt. Die moderne Version ist der Initialanhänger für Mamas Gold- oder Silberkette. Ich habe mich einfach selbst beschenkt und mir den Anfangsbuchstaben meines Babys von Design Letters gegönnt.
  8. Eure Mama hat ein besonderes Hobby? Gärtnern, Mode, Interieur, Segeln, Wandern, Heimwerken, Motorcross? Für alle nur erdenklichen Themen gibt es Magazine und Zeitschriften. Ihr könntet Ihr mit einem Jahresabo dazu sicher eine Freude machen.
  9. Eine schöne Geschenkidee für diejenigen, die weiter weg wohnen, sind Gutscheine für Flug- oder Bahnreisen. So könnt Ihr Eurer Mama zeigen, wie sehr Ihr Euch über Ihren nächsten Besuch freut.
  10. Ich finde ja sowieso, dass das schönste Geschenk zusammen verbrachte Zeit ist! Verbringt also den Muttertag gemeinsam, solltet Ihr in der Nähe wohnen. Holt Eure Mama überraschend ab für ein schönes Frühstück, einen Wellnessaufenthalt im Lieblings-Spa, einen Konzert-, Kino-, Kabarett- oder Theaterabend oder für ein sportliches Event.

Von diesen Vorschlägen mal abgesehen, bringt Eurer Mama (oder der Mutter Eurer Kinder, werte Herren ;-)) weiterhin am Muttertag und an vielen anderen Tagen im Jahr Frühstück ans Bett, frische Blümchen und Schokolade oder schickt ihr ein paar schöne, handgeschriebene Zeilen, falls Ihr nicht vor Ort sein solltet. Sie hat es schließlich derbe verdient!

Schreibe einen Kommentar