Halloweendrink: Pumpkin Spice Latte

In kalter, dunkler Vollmondnacht so manches Monster Unfug macht, zähm es schnell, ich sag es dir: Mit Schokolade, Gummitier

Und die Großen? Die zähmt man am besten mit einem herbstlichen Drink. Und was passt am besten in einen Halloweendrink? Ganz klar: Kürbis!

Da ich ab Oktober wieder im Kürbiswahn bin und kiloweise Hokkaidos, Muskatkürbisse und Butternutkürbisse vom Markt nach Hause schleppe, landen die großartigen orangen Früchte nicht nur auf dem Teller in allerlei Kürbisvariationen, sondern eben auch in der Tasse. Im letzten Herbst war ich hin und weg von diesem leckeren Kürbis Chai Latte. In diesem Jahr sind die Oktober- und Novembernächte dank unruhigem Kleinkind ungebrochen durchbrochen und es darf gern etwas mehr Koffein über den Tag verteilt sein. Daher heißt meine neue kulinarische Liebe: Kürbis Spice Latte. Geht genauso fix, lässt sich super vorbereiten und ist himmlisch lecker. Vor allem aber ist es ein besonderes Getränk für gemütliche Herbstnachmittage, ungestüme Halloweenabende oder – wie in unserem Fall am Wochenende – zum Kürbisschnitzevent.

Für einen Spice Latte braucht es:

  • 1 EL Kürbispüree
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 200 ml Milch
  • 1 Espresso
  • 1 kleines Stück Ingwer und 5 Sternenanis zum Kochen des gesamten Kürbisses
  • 1 EL der Gewürzmischung (die besteht insgesamt aus 4 EL Zimt, 3 TL Nelkenpulver, 3 TL Muskatpulver, 1 TL Kurkuma und reicht für 4 Gläser)

So wird es gemacht:

  1. Zuerst Kürbisfleisch klein schneiden und in einem Kochtopf mit Ingwerstückchen und Nelken und Sternenanis so lange köcheln, bis das Fruchtfleisch richtig weich ist. Die Gewürze und den Ingwer entfernen und den Kürbis anschließend pürieren.
  2. Danach 4 EL gemahlenem Zimt, 3 TL Muskatpulver, 3 TL Nelkenpulver und 1 TL Kurkuma vermischen. Die Gewürzmischung mit Agavendicksaft verrühren, bis ein geschmeidiger Sirup entsteht.
  3. Schließlich 1 EL Kürbispüree in ein Glas geben, 1 EL des Sirups darauf verteilen, mit geschäumter Milch oder aufgewärmter Milch aufgießen. Frischen Espresso durch die Milch gießen und wer es ganz dekadent mag, gibt noch geschlagene Sahne als Häubchen obendrauf.

Bon Appetit Ihr Gespenster, Gruselwesen, Hexen und Draculas!

Schreibe einen Kommentar